Chocolate-Energyballs

Gut, dieses Rezept passt nicht mal mehr in die Kategorie „Last Minute“, da der feierliche Abend der Geschenke ja nun schon vorbei ist. Aber ich dachte, es lohnt sich vielleicht trotzdem noch euch diese wunderbare Energyballs vorzustellen. Mir haben sie erstens am 24.12. den Tag gerettet, als ich wegen mangelnder Geschenke und dem Fakt, dass ich momentan keine angebaute Küche hab, in Panik geriet. Zweitens kann man immer ein paar kleine Mitbringsel gebrauchen, wenn man an den Feiertagen Familie und Verwandte besucht.

Das Rezept hab ich von meiner lieben Alex bekommen, sie schreibt hier mit mir auf dem Blog.

Für 15 Chocolate-Energyballs brauchst du:

– 1 Tasse Kakao

– 1 ½ Tassen Datteln

– 1 Tasse gemahlene Haselnüsse

– Apfelmus

Wer nicht so verpeilt ist wie ich, sollte die Datteln ein paar Stunden vorher in Wasser einweichen, damit man sie leichter pürieren kann. Hab ich irgendwie noch nie geschafft.

Zuerst mixe ich die trockenen Zutaten zusammen. Dann kommen die Datteln in eine Schüssel und werden püriert. Ich benutze dafür immer einen Stabmixer von Philips, es geht aber genauso ein normaler Mixer. Oder (wenn man der King der Küche ist) mit einem Thermomix. Um ehrlich zu sein ist dieser Schritt ein wenig aufwendig. Die Datteln kleben überall und wollen sich nicht wirklich zerkleinern lassen. Um das Ganze zu erleichtern, gebe ich deshalb immer je nach Bedarf Apfelmus hinzu. Wer andere Tricks hat, die den Prozess so anschaulich und einfach machen wie in einem Rezept von Deliciously Ella, meldet sich bitte bei mir!

Wenn man nun endlich eine Mus-Konsistenz erhalten hat, vermischt man alles miteinander, bis eine Masse entsteht. Diese rollt man zu gleich großen Bällchen und verziert sie nach Belieben. Ich habe dieses Mal rohe Kakaonibs genommen. Wem das zu teuer ist, der kann auch einfach das übrig gebliebene Kakaopulver nehmen.

Die Energyballs sind wirklich sehr schokoladig und auch wenn die ganze Küche danach klebt (zumindest meine?!) lohnt es sich absolut!

Fröhliche Weihnachtsfeiertage und eine schöne Zeit mit eurer Familie wünsche ich euch!

Entschuldigt bitte die schlechte Bildqualität, aber mein Kamera-Ladekabel ist schreiend vor mir weggelaufen.