Frühstücksserie 2.0

Seitdem ich das Paleo – Experiment gemacht habe, versuche ich mir daraus drei Weisheiten zu erhalten: Keinen künstlichen Zucker, keine Milchprodukte und keine Fertigprodukte, die Zusatzstoffe enthalten. Ich esse immer noch gerne ein Stück Schokolade, aber die Mengen und Häufigkeiten haben sich stark verändert. Wie in vielen Dingen des Lebens, geht es um die Balance und jeder muss für sich selber wissen, was ihm/ihr bekommt. Deshalb möchte ich hier auch keine großen Reden schwingen, was ich finde was man am besten essen sollte.

Als ich angefangen habe, mich bewusster zu ernähren gab es schon ein paar Dinge, die ich hinter mir lassen musste, aber irgendwie vermisst hab. Vor allem beim Frühstück habe ich lange nach Alternativen gesucht (beste Mahlzeit des Tages!!). Zum Beispiel Schokolade! Dazu habe ich hier bereits ein Rezept für ein super leckeres Porridge online gestellt. Was mir ebenfalls gefehlt hat, sind sämtliche Formen von Crunchy-Honig Müsli. Ich habe das absolut geliebt, aber leider enthält eine Packung –  je nach Hersteller – bis zu drei verschiedene Arten von synthetischem Zucker und lauter Zutaten, deren Namen ich nicht aussprechen kann. Damit war das von meinem Speiseplan gestrichen. Aber meine Alternative habe ich schnell gefunden und zwar in der App von Deliciously Ella: Bananen-Mandel Granola. Dazu braucht man:

1 cup Mandeln

1 cup Walnüsse

½ cup Sonnenblumenkerne

½ cup Leinsamen

2 cups Haferflocken

3 sehr reife Bananen

3 EL Erdnussmus

2 EL Honig

Ich habe das Rezept ein bisschen darauf angepasst, was ich noch vorrätig hatte. Deliciously Ella benutzt jeweils 1 cup Sonnenblumenkerne und Leinsamen und dafür nur 1 cup Haferflocken. Anstatt des Erdnussmuses verwendet sie Mandelbutter.

Isiblog-1383

Als erstes den Ofen auf 190 °C vorheizen.

Dann die trockenen Zutaten miteinander vermengen. In einer anderen Schale die Bananen zermatschen und mit dem Honig und dem Erdnussmus vermischen.

Isiblog-1396

Die Paste mit den trockenen Zutaten verrühren und auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen. Für 25 min im Ofen backen.

Isiblog-1405

Isiblog-1407

Danach das Backblech rausholen und das Granola komplett abkühlen lassen.

Das fertige Müsli kann man in einem luftdichten Container kühl lagern und wunderbar als Zusatz zu Obstsalat, Porridge oder einfach mit Kokos- oder Mandelmilch essen. Ich würde davon gerne ein Beispiel zeigen, aber leider hab ich vorher schon alles weggesnackt. Hehe.

Isiblog-1423

Mein erster Versuch war zwar super lecker, nur leider hab ich das Granola nicht lange genug abkühlen lassen und damit war es ein bisschen weich.

Guten Appetit und lasst mich wissen, wie es euch gelungen ist. 🙂